Ziemlich endgültiger Lösch-Befehl

TerminalHin und wieder kommt es bei meinem NAS vor, dass Dateien so komische Benutzer-/Eigentümer-Rechte haben, dass sie weder von Win7 noch von OSX ohne weiteres gelöscht werden können.

Zum Glück bietet hier die Kommandozeile (das Terminal vom Mac) hier einige Möglichkeiten, mit denen man solche Dateien den Gar ausmachen kann. Da solche “Probleme” nur sehr selten auftreten, weiß ich dann nicht mehr den Befehl, den ich dafür verwendet habe. ;-)

Auf nachfolgender Seite wird sehr schön beschrieben, wie man bei solchen Datei vorgehen kann, aber ich schreibe die Terminal-Befehle im Anschluss auch direkt hier her.

Und hier nun auch noch der Terminal-Befehl, der bei mir Abhilfe schaffte: Vorsicht! Der obige Befehl löscht ohne nochmaliges Nachfragen.

sudo rm -rf /dateiname 

flattr this!

Tpye2Phone: Falsches Tastatur-Layout

IType2Phonech benutze relativ häufig die Mac-App “Type2Phone”, um längere Texte, die ich auf dem iOS Gerät (iPhone) tippen muss (z.B. WhatsApp) tippen muss, mit der normalen (Bluetooth) Mac-Tastatur zu erfassen. Dabei kommt es wiederum ziemlich häufig vor, dass ich am iPhone nicht das richtige Keyboard-Layout habe. Soll heissen, ich hab in Type2Phone das deutsche Tastaturbelegung eingestellt und im Mac-Fenster der App kommen auch die richtigen Zeichen an. Nur am iPhone kommt dann zum Beispiel ein z statt einem y an, was auf eine englische Tastatur hindeutet.

So seltsam es klingen mag, hab ich konnte heute dieses “Problemchen” lösen, in dem ich in der Type2Phone-App am Mac bewusst das Tastatur-Layout auf “U.S. American” gestellt habe. Klingt zwar komisch, aber seither kommen die richtigen Zeichen auch am iPhone an. ;-)

flattr this!

“Cinch” – Mac App zur Fensterpositionierung

Cinch.175x175-75Ich bin vor einigen Tagen wieder über die Mac App “Cinch” gestossen, die Fenster auf einem OS X System per Maus anordnet. Und zwar macht sie dies im Windows-Style. Soll heissen, wenn ich ein Fenster mit der Maus an den Linken Bildschirmrand ziehe, dann nimmt dieses Fenster die Größe der Linken Bildschirmhälfte an. Das Gleiche geschieht, wenn ich das Fenster an den rechten Rand bewege, nur eben für die andere Hälfte. ;-)

Diese Funktion ist super praktische, wenn ich schnell mal zwei Fenster nebeneinander auf dem Bildschirm platzieren möchte, um zum Beispiel irgendetwas zu vergleichen.

Eine weitere Möglichkeit von Cinch ist, dass man das Finder- oder Programmfenster nimmt und an den oberen Bildschirmrand zieht. Dann vergrößert sich das Fenster auf die komplette Bildschirmgröße. Allerdings nicht zu verwechseln mit einer Vollbild-Ansicht, bei der sich dann auch gewissen Fensterelemente, wie zum Beispiel das Menü, ausblenden.

Egal, an welche Position ich das Fenster ziehe und welche Größe es dann annimmt, wenn ich dieses Fenster dann wieder von dieser Position weg ziehe, nimmt es wieder sein Ursprungsgröße an.

Wenn ihr schon mal mit Windows 7 gearbeitet habt, dann werdet ihr diese Funktion bereits kennen. Lustig finde ich, dass ich bereits von einigen Jahren euch diese App vorgestellt habe und nun wieder darüber gestolpert bin. Den alten Post von Februar 2010 findet ihr übrigens unter: http://ostermeier.net/wordpress/2010/02/cooles-fenstermanagement/

Die App findet ihr dann unter folgenden Adressen:

flattr this!

Acrobat Fehler: Acrobat failed to connect to DDE server.

ac_XIAn einer Arbeitsstation mit Windows 7 Pro. und der Adobe CS6 hatte ich die Fehlermeldung “Acrobat failed to connect to DDE server.” Nach dem ich bei Google eine Vielzahl an Lösungsansätzen gefunden hatte, habe ich mich entschlossen einfach bei der simpelsten Methode anzufangen und diese war auch gleichzeitig die Lösung meines Problems.

Ich konnte die Acrobat Fehlermeldung einfach damit beseitigen, dass ich in die Systemsteuerung ging, dir in die “Programme” und da wiederum beim Acrobat X auf “ändern” gegangen bin. Im nachfolgenden Dialog-Fenster wird einem dann auch die Option “Programm reparieren” angeboten, welche ich ausgewählt habe und durchlaufen liess. Der Vorgang dauerte ca. 5 Minuten und im Anschluss funktionierte der Adobe Acrobat wieder.

Bildschirmfoto 2014-03-27 um 10.02.20

flattr this!

30 Jahre Mac: Steve Jobs stellt den ersten Macintosh vor

30-Jahre-Mac-HeaderAm 24. Januar 1984 stellt Steve Jobs vor rund 3.000 Besuchern, meiste Aktionäre und VIPs, den ersten Macintosh Rechner vor. Schon beeindruckten, wie bereits damals eine Show gemacht wurde. Auch damals schon waren technische Specs uninteressant, im Vordergrund stand, was man alles damit machen konnte. Dieses Marketing hat bis heute seinen Reiz nicht verloren.

In nachfolgenden Video seht in in guten vier Minuten die Mac-Präsentation. Und einer meine Lieblingssätze darin lautet: “Never trust a computer you can’t lift”

https://www.youtube.com/watch?v=G0FtgZNOD44

flattr this!

iOS7: Probleme mit dem Touch-ID

Touch-ID-Abdruck_336_336Nun gibt es seit ca. 3 Monaten das iPhone 5S und das aktuelle Betriebssystem iOS7 seit ca. 5 Monaten. Ich glaube, soweit kann man sagen, dass alles einigermassen stabil läuft und keine allzu großen “Schnitzer” sich weder beider Hard-, noch der Software befinden. Zwei Sachen fallen mir aber in in den letzten Wochen störend auf. Zum einen habe ich vermehr Abstürze des Springboards auf dem iPhone. Wenn ich schätzen müsste, dann würde ich sagen, dass kommt bei mir so 3-5 Mal in der Woche vor. Es zeigt sich so, dass beim Aktivieren des Telefons einfach nur ein weißer Apfel auf schwarzen Hintergrund erscheint und ca. 5-6 Sekunden sichbar bleibt. Nach dieser Zeit erscheint dann (wie gewohnt) der Home-Screen mit den App-Icons. Soweit ich es mitbekommen habe, soll dieses Problem mit der iOS-Version 7.1, die bald erscheinen soll, gefixed sein.

Ich hab aber noch ein anderes Problem, von dem ich gerade nicht weiß, ob es sich um ein generelles iOS Problem handelt, oder ob nur mein iPhone davon betreffen ist. So ca. einmal am Tag, kommt es bei mir vor, dass ich das Telefon mittels Touch-ID (Fingerabdruck) entsperren möchte. Dies klappt dann nicht und auch wenn ich einen anderen Finger verwende, funktioniert der Unlock nicht. Ich habe dann nur die Chance, dass ich mittels Zahlencode weiter komme.

Aktuell habe ich bei meinem iPhone vier Fingerabdrücke hinterlegt. Zwei Daumen und die beiden Zeigefinger. Dies hat sich bei mir in der Praxis als relativ nützlich heraus gestellt, weil ich je nach Anwendungsfall einen anderen Finger benutze. Ich hab auch schon mal ausprobiert, ob die Fingerabdruck-Erkennung besser wird, wenn ich einen Finger zwei mal in den Einstellungen einlese und hinterlege. Muss aber sagen, dass ich zwar anfänglich meinte, dass die Erkennung besser wurde, muss aber jetzt, nach ein paar Tagen sagen, dass sich dieser erste Eindruck nicht halten konnte.

Nach wie vor kommt es ca. 1-2 mal am Tag vor, dass meine Fingerabdrücke nicht erkannt werden. Dann entsperre ich das Telefon mittels Zahlencode und wenn ich es gleich im Anschluss erneut versuche, klapps auch wieder mit meinen Fingern. Ich wollte mal so in die Runde fragen, ob jemanden von euch so eine Problematik bekannt ist und/oder ob jemand einen Lösungsansatz für mich hätte.

Nachtrag 11. Februar 2014: Nun habe ich seit einiger Zeit das Update von iOS 7.0.5 drauf und ich bilde mir ein, dass die Erkennung meiner Fingerabdrücke besser geworden ist, auch wenn es dafür kein offizielles Feature-Update gibt. Aber vielleicht war auch am meiner ursprünglichen iOS7-Installation mit dem Touch-ID was kaputt, was sich mit dem Update wieder hingebogen hat. !?!?!

flattr this!

Nach 30 Jahren einen neuen Mac

iMac_BallonsOk, die Überschrift ist etwas verwirrend, aber was soll’s.  Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, zelebriert Apple gerade die Einführung des ersten Macintosh-Rechners vor 30 Jahren.

Nun war es auch für mich an der Zeit, etwas in die Vergangenheit zu reisen und fest zu stellen, dass ich nun seit ca. 13 Jahren auf dem Mac bin. Wenn ich mich noch richtig erinnere, was ein weißes 13 Zoll MacBook mein erster Macintosh. Darauf folgte dann ein 15 Zoll PowerBook und anschliessend einige MacBook Pro Modelle.

Zuhause im Büro steht/stand bislang einer der ersten INTEL Mac minis, der nur eine Single-Core CPU hatte. Doch zu damaliger Zeit, wollte man einen dieser neuen (hippen) INTEL Prozessoren und zu Beginn hatten die eben nur einen Kern. Ich schätze mal, dass der Mac mini nun ca. sieben Jahre alte ist und vor ca. zwei Jahren habe ich ihm eine kleine SSD eingebaut. Damit bekam er wieder einen spürbaren Geschwindigkeitsschub und war für meine Zwecke wieder ausreichend. Mittlerweile aber, bin ich an einen Punkt angelangt, an dem mich der eigentlich lieb gewonnenen “mini” öfter mal nervt, weil die Leistung ausgeht. Nach einigem Ringen mit mir selbst, bin ich zu dem Entschluss gekommen, des muss was “Neues” her.

macintosh_30yearsNach einigem Stöbern auf der Apple.de Seite und im Shop fiel meine Entscheidung auf einen aktuellen iMac der Größe 21,5 Zoll. Hier mal die technischen Eckdaten meines Grundmodells:

  • 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,2 GHz
  • 8 GB Arbeitsspeicher (2x 4 GB)
  • 1 TB Festplatte
  • Intel Iris Pro Grafikkarte

Um jedoch für die Zukunft besser aufgestellt zu sein, habe ich zwei “kleinere” Änderungen vorgenommen und mir folgende Zusatzoptionen gegönnt:

  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • FusionDrive (128 GB SSD in Kombination mit einer 1 TB HDD)

Ich hab noch nicht viel mit der neuen Machine gemacht, aber schon jetzt bin ich ziemlich begeistert von der Leistung und auch von der Qualität des Displays.

Ich denke mal, dass dieser iMac mir in den kommenden Jahren technisch mehr als ausreichend sein sollte und mir viel Freude bereiten wird. ;-)

Abschliessend sollte ich vielleicht doch noch erwähnen, dass es reiner Zufall war, dass Apple’s Jubiläum und meine Neuanschaffung zusammen fielen. Aber ich möchte euch noch den Tipp geben, schaut euch mal folgenden Apple-Händler an, wenn ihr euch was Neues kaufen möchtet. Dort gibt es immer wieder gute Rabatt-Aktionen und auch von dort stammt mein neuer Macintosh.

flattr this!

OSX: “Zugang zu meinem Mac”

MetroUI-Folder-OS-Mac-Finder-iconSeit bereits einiger Zeit bietet Apple mit dem iCloud-Dienst “Zugang zu meinem Mac” (im engl. “Back to my Mac”) die Möglichkeit, sich von meinem anderem Mac aus, auf einem Mac (Bildschirmfreigabe) zu verbinden. Grundvoraussetzung ist, dass auch beiden (es können natürlich auch mehr Mac’s sein) die selber Apple-ID für die iCloud-Anmeldung verwendet wird.

Nun wollte ich diesen Server ausprobieren und die “Einrichtung” ist über die Systemsteuerung > iCloud und dann den Haken bei “Zugang zu meinem Mac” setzen denkbar einfach. Evtl. muss man noch unter Systemsteuerung > Freigaben die “Bildschirmfreigabe” aktivieren, damit dieser Dienst sauber läuft.

Nun hatte ich aber im Anschluss ein ganz banales Problem. Wie kann ich mich von meinem einem Mac auf den anderen verbinden? Eine URL oder Adresse wurde mir bei der Einrichtung nicht angezeigt. Die Lösung ist eigentlich relativ einfach, wenn man einen “Stups” in die richtige Richtung bekommt. Man muss nämlich die Ansichts-Einstellungen der Seitenleiste im Finder dafür noch etwas anpassen bzw. erweitern. Die funktioniert folgendermassen:

  1. Die Einstellungen des Finders aufrufen
  2. in den Punkt “Seitenleiste” wechseln
  3. unter dem Punkt “Freigaben” einen Haken bei “Zugang zu meinem Mac” setzen

Nun sollten in der Finder-Seitenleiste zusätzlich alle Mac’s auftauchen, die mit der selben Apple-ID bei iCloud angemeldet und bei deinen dieser Dienst aktiviert ist, auftauchen.

Nun wählt man sich den betreffenden Mac aus und erhält dann rechts oben im Finder-Fenster einen Button, mit dem man dann die Verbindung aufbauen kann. Im Anschluss muss man dann nur noch Benutzername und Passwort eines auf dem entfernen Mac eingerichteten Benutzers eingeben und schon sieht man dessen Bildschirm und kann in steuern. :-)

flattr this!

OSX: Auflösung größer als der Bildschirm

440x330-apple_imac_10_1aVor kurzem hatte ich selbst für mich ein sehr kurioses Phänomen an einem iMac. Meine Bekannte rief mich an und meinte, dass alles auf ihrem iMac Display zu groß wäre und dass die Anzeige darauf hin und her rutsche. Telefonisch konnte ich ihr dabei nicht weiterhelfen, so dass ich mir das Problem vor Ort anschauen wollte. Und in der Tat war es so, dass der Desktop größer eingestellt war, als die max. Auflösung des Displays. Vielleicht noch in einem kleinen Beispiel zu veranschaulichen. Sagen wir mal das Display könnte 1024 Pixel in der Höhe darstellen, dass sah es so aus, als wäre der Schreibtisch auf eine Auflösung in der Höhe von ca. 1200 Pixel eingestellt. Und um die rund 180 Pixel Differenz scrollte die Anzeige hin und her.

Meine erste Vermutung war eine falsch eingestellte Auflösung in den Systemeinstellungen. Aber auch das Ändern auf verschiedenen Einstellungen/Auflösungen brachte nicht die gewünschte Besserung.

Mein nächster Ansatz waren die Bedienhilfen. Vielleicht war ja hier irgendein Vergrößerungs-Faktor hinterlegt. Aber leider konnte ich auch hier keine komische Einstellung vorfinden.

In meiner Verzweiflung fiel mit dann nur noch das Löschen des PR-RAMs ein, was ich dann mit einem Neustart des iMac’s und der Tastenkombination ALT+CMD+R+P auslöste. (Warten, bis der Startton das zweite Mal ertönt!) Und was soll ich sagen, dieser “Todesgriff” beseitigte das Phänomen und die Auflösung passte wieder 1:1 auf das Display.-

Woher dieses Fehlverhalten kam, ob vielleicht eine komische Tastenkombination gedrückt wurde oder ähnliches, konnte ich nicht mehr feststellen. Jedenfalls war ich dann ganz happy, als das Problem wieder beseitigt war. ;-)

flattr this!

Mac 10.9.x: Download-Balken unter dem Dock-Symbol

WWDC-2013-Apple-zeigt-ein-neues-MacBook-Air-Mac-Pro-und-Mac-OS-X-Mavericks--f630x378-ffffff-C-77dbc139-76957085Scheinbar habe ich mal einen Download unter Mavericks abgebrochen und das System hat dies nicht richtig mitbekommen und mit seither etwas krumm genommen. Denn seit dieser Aktion hatte ich unter dem Download-Symbol im Dock einen Fortschrittsbalken, der ca. 50% eingefroren war. Dieses Phänomen hatte ich über Tage und Systemstarts hinweg. Irgendwann hat es mich dann doch aufgeregt und ich hab mal probiert, wie man diesen optischen Makel entfernen könnte. Eine Suche bei Google verlief erfolglos, so dass ich schon befürchtete, dass ich weiter damit leben müsse. Aber wie so oft, ist die Lösung einfacher und nahe liegender als man vielleicht erstmal denkt. Lösung: Einfach das Symbol (mit dem Balken) aus dem Dock entfernen und den Ordner mit den Downloads anschliessend wieder hinzufügen. Scheinbar hing bei mir das UI irgendwo und durch das erneute Hinzufügen des Download-Ordners wurde vielleicht das Symbol neue hinzugefügt oder vielleicht der Cache erneuert. Egal, Hauptsache es sieht wieder hübsch aus. ;-)

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen:
http://ostermeier.net/wordpress/2013/12/mac-10-9-x-download-balken-unter-dem-dock-symbol/ 

flattr this!