Bestehendes Outlook-Postfach mit iCloud und somit mit iOS Geräten synchronisieren

Bildschirmfoto 2013-12-10 um 13.13.45Vor eine ganz besonderen Herausforderungen stand ich vor Kurzem, indem wir ein Bekannter erzählte, dass er ziemliche Probleme mit der Syncerei zwischen seinem Outlook und seinem iPhone hätte. Grundsituation war dabei, dass er seine Email (noch) via POP3 bei seinem Provider abholt und dadurch unterschiedlichste Nachrichten auf verschiedenen Rechnern bzw. Smartphone hatte. (Ja, ich weiß, dass man auch bei POP3 Nachrichten auf dem Server belassen kann. ;-) ) Ein weiteres Problem  bestand darin seine Kontakte und Termin (Aufgaben hatte er keine) auf allen Endgeräten (2 Windows Rechner und besagtes iPhone) auf dem gleichen Stand zu halten. Nach einigem (schmerzbehafteten) Suchen und experimentieren, bin ich nun auf folgende Lösung gekommen, die vielleicht auch für euch interessant sein könnte.

Folgende Vorteile hatte diese Lösung für meinen Bekannten:

  1. das bestehende Email-Postfach bräuchte eigentlich nicht verändert werden (ok, wir haben dann noch auf IMAP umgestellt)
  2. Apple mit iCloud als Sync-Plattform war sehr charmant, da er bereits eine Apple ID für seine Einkäufe besaß

Wie gerade schon erwähnt, verwenden wir die iCloud-Basis als Austausch-Plattform weil schon ein Apple-ID vorhanden war. Ein grundsätzliches Verbinden zwischen lokalem Rechner und der iCloud funktioniert über die “iCloud Systemsteuerung”, welche ihr unter folgendem Link downloaden könnt.

Nun haben wir noch das Problem, dass wir der iCloud sagen müssen, dass die “Inhalte” (Kontakt, Kalender …) aus dem bereits vorhandenen Outlook verwendet werden sollten. Hört sich kompliziert an, aber mit Hilfe eines kleines Tools, welches ich gefunden habe, funktioniert dies sehr einfach und elegant. Ok, einziger Haken da der Sache ist, dass die Software rund 16,00 EUR kostet. Aber ich denke, dass dieses Geld mehr als sinnvoll angelegt ist, wenn man sich vor Augen führt, wie viele Schmerzen einem damit erspart bleiben.

An dieser Stelle möchte ich kurz einwerfen, dass ich auch einen Test mit den Diensten von outlook.com gemacht haben. Dieser Dienst war meine erste Wahl, weil ich dem Irrglauben aufsaß, dass Microsoft’s Onlinedienst und ein lokal installiertes Outlook 2010 gut miteinander können. Auch für diesen Dienst gibt es ein Sync-Tool (kostenlos) welches sich in Outlook einnistet, hat aber die (riesen)Nachteil, dass die Daten in den Lokalen Outlook-Ordnern in die (jetzt neuen) Outlook.com-Ordnerstruktur manuell umkopiert werden müssen. Das macht nicht wirklich Spaß. :-( Des weitern fiel mir bei mein Tests auch noch auf, dass es auch überhaupt nicht lustig ist, wenn man zwischen den nun zwei Kalendern war verschieben oder kopieren möchte. Diese Erfahrungen waren für mich dann der Grund, dem Outlook.Com Dienst den Rücken zukehren. Fairnesshalber muss ich sagen, dass mit das Online-Portal von outlook.com sehr gut gefallen hat und mich auch bis zu einem gewissen Grad beeindruckt hat. Als Beispiel sei genannt, dass in der Kalenderansicht gleich mit kleine Symbolen angezeigt wird, wie das Wetter für den eigenen Standort die nächsten Tage wird. Da schein wirklich eine mitgedacht zu haben. ;-)

Aber ich schweife ab. Um wieder auf das Outlook-iCloud-Sync-Tool zurück zu kommen. Die Software ist von Code Two und kann auch 30 Tage kostenlos ausprobiert werden. Mehr Infos und den Download findet ihr unter: http://www.codetwo.de/sync-for-icloud/

Die Installation ist denkbar einfach. Danach findet man in seinem Outlook in Menüband (Ribbon) ein neues Symbol, welches für das Tool steht (ist so eine Wolke). Dort kann man einstellen, welche Outlook-Ordner mit welchen iCloud-Ordner “verbunden” werden. Sinnvollerweise sollte man natürlich z.B. die Outlook-Kontakt mit den iCloud-Kontakten verbinden usw. Bei einem anschliessenden Test, hat das “hochladen” meiner rund 200 Kontakte tadellos funktioniert. Auch ein Kalendereintrag, welchen ich in meinen “normalen Outlook-Kalender” vorgenommen habe, war wenige Sekunden später im iCloud-Kalender ersichtlich. Einen Termin, welchen ich in iCloud eintrug, war jedoch erst nach einem Outlook-Neustart in dessen Kalender drinnen. Warum dies so war, kann ich derzeit nicht sagen. Da brauche ich noch etwas Erfahrung und Tests dazu.

Was ich ebenso noch nicht testen konnte, war wie dann die Eintrag auf ein iOS Gerät (iPhone oder iPad) wandern. Aber ich denke mal, dass dürfte eigentlich kein Stress mehr sein. Aber ausprobieren machte ich es trotzdem noch.

Schau mal, ob diese Lösung auch was für euch ist und wie ihr damit zurecht kommt. Für mich war dies eine kleine Herausforderung, weil ich sonst nur in meiner Apple-Wolke mich bewege und da auf solche Hindernisse gar nicht komme.

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen:
http://ostermeier.net/wordpress/2013/12/bestehendes-outlook-postfach-mit-icloud-und-somit-mit-ios-geraeten-synchronisieren/ 

flattr this!

TextExpander Ninja-Trick

textexpander-3-app-icon-256x256Eine der wichtigsten Softwaren auf einem Mac ist für mich ist TextExpander von SmileSoftware (http://smilesoftware.com/TextExpander/index.html). Damit kann man mittels Textkürzel Textbausteine in allen möglichen Texten einfügen.

Die App wird umso “wertvollen”, je mehr Textkürzel darin enthalten sind. Aber da liegt dann auch (zumindest bei mir) das Problem, da ich mir irgendwann nicht mehr merken konnte, welche Kürzel ich alle verwendet habe. Aber dafür hätte ich einen Lösungsansatz: In den Einstellungen des TextExpanders kann man einen Tastatur-Shortcur einstellen, mit dem man das TextExpander-Suchfeld aus der Menüleiste des Mac öffnen kann. Und dort wiederum kann man in allen Snippets suchen und man bekommt die passenden vorgeschlagen.

Im nachfolgenden Screenshot sieht man vielleicht was ich meine:

Bildschirmfoto 2013-12-06 um 10.49.36

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen:
http://ostermeier.net/wordpress/2013/12/textexpander-ninja-trick/ 

flattr this!

Mac OS X 10.9: Symbole in den Systemeinstellungen ausblenden

Bildschirmfoto 2013-12-03 um 13.55.37Über die Jahre hinweg ist die Anzahl der Icons / Symbole in den Systemeinstellungen von Mac OS X immer mehr gewachsen und man kann schon mal den Überblick verlieren. Oder aber man möchte einige (wichtige) Symbole ausblenden, um den Benutzer vor sich selbst zu schützen ;-)

Es gibt da eine Möglichkeit, die nur wenige kennen. Man öffnet die Systemeinstellungen und klickt dann auf “Einstellungen” und dann auf “Anpassen”. Nun bekommen alle Icons ein zusätzliches Feld, in dem man einen Haken setzen kann, der bewirkt, ob das Symbol angezeigt wird oder nicht.

Sind dann Symbole ausgeblendet und man möchte sie wieder anzeigen, so geht man einfach den gleichen Weg und setzt die Haken wieder.

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen:
http://ostermeier.net/wordpress/2013/12/mac-os-x-10-9-symbole-in-den-systemeinstellungen-ausblenden/ 

flattr this!

Shazam, iOS7 und Twitter

shazamVor kurzem hab ich mir ein iPhone 5S zugelegt und dort läuft (natürlich) iOS7 drauf. Ebenfalls installiert habe ich die Shazam-App (Version 7.0.0 (696.1)) zum Erkennen von Musikstücken, die mir gefallen und gerade im Radio (Rockantenne) laufen. Damit ich mir dann irgendwann die erkannten Lieder im iTunes kaufen kann, schicke ich die Song-Infos aus Shazam an meine Twitter-Timeline. Das alles hat unter iOS6 mit der dazugehörigen Shazam-App (Versionsnummer unbekannt) noch wunderbar funktioniert. Unter iOS7 kann man auf den Twitter-Button klopfen so viel man will, es werden keine Tweets verschickt. Nachdem ich schon die Shazam-App deinstalliert und anschliessen wieder installiert habe, und auch die -Twitter-Freigabe-Einstellungen in den iOS Einstellungen überprüft hatte, ging das twittern immer noch nicht. Irgendwann war ich dann mit meinen Latein am Ende und ich hab (passenderweise über Twitter) den Shazam-Support kontaktiert. Und siehe da, es ist ein bekannter Fehler in der Shazam-App unter iOS7 und sie arbeiten daran, dass dieser in der kommenden Version gefixed wird. Ja dann bin ich ja beruhigt und warte einfach mal auf das nächste Shazam-Update.

Original-Zitat vom Shazam-Support:

@OstermeierNET Working on it. It's a known bug. Please bear with us as we work on a fix. Sorry for the trouble! ^AS

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen – please visit www.black4.net bzw. www.ostermeier.net :-)

flattr this!

Bremst YouTube iOS Geräte aus?

youtube-logoMir hat sich vor kurzem der Verdacht aufgedrängt, dass YouTube (und somit Google) Apple iOS Geräte beim Streamen von Videoinhalten ausbremst. Nun ist meine Internetleitung zuhause nicht sonderlich perfomant, aber dass manche Videos in der YouTube App solange zum Laden brauchen, kam mir dann irgendwann “spanisch” vor. Ich konnte mich noch erinnern, dass es eine ähnliche Diskussion / Verdacht schon vor einigen Jahren gab und damals war der “goldene Pro-Tipp”, dass man die mobile Webseite von YouTube ansurft. Und auch dieses Mal erweckt es den Eindruck, dass die Drosselung nur iOS-Geräte und die YouTube-App betrifft. Nimmt man nämliche eine alternativen YouTube-App fürs iPhone, zum Beispiel “Jasmine”, so flutsch das alles deutlich besser und die Videos laufen auch auf meiner Schnecken-DSL-Leitung einigermassen ruckelfrei. Habt ihr dazu ähnliche Erfahrungen? Wenn ja, dann lasst es mich bitte wissen, bzw. sagt mir ob ihr eine Lösung für dieses Dilemma habt. ;-)

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen – please visit www.black4.net bzw. www.ostermeier.net :-)

flattr this!

iOS7: Batterieanzeige in Prozent (%)

ios-7-batteryWie im voran gegangenen Artikel (http://ostermeier.net/wordpress/2013/10/ios7-facetime-nicht-in-den-ios-einstellungen/) beschrieben, muss ich wegen “FaceTime-Problemen” die Einstellungen meines iPhones/iOS7 zurücksetzten. Dabei hat sich aber auch die Anzeige des Batterie-Status verstellt und zeigte nach dem Reset keine Prozent mehr an. Dies lässt sich aber ziemlich einfach und schnell wieder herstellen, wenn man nur weiß, wo sich dieser Punkt versteckt. Darum nachfolgend eine Hilfe:

Einstellungen > Allgemein > Benutzung > ziemlich unter ;-) 


Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen – please visit www.black4.net bzw. www.ostermeier.net :-)

flattr this!

iOS7: Facetime nicht in den iOS-Einstellungen

FaceTime_logoBin heute drauf gekommen, dass ich in den Einstellungen meines iPhones 5S keinen Facetime-Eintrag finden kann, obwohl ich mit meiner Apple-ID angemeldet war. Weder ein Neustart des Telefons, noch das De- bzw. Aktivieren von iMessage hat Abhilfe gebracht. Als meine Verzweiflung dann groß genug war, habe ich den Apple Support per Chat kontaktier und die haben mit den Tipp gegeben, ich solle die Einstellungen zurück setzten.

Das geht über Einstellungen > Allgemeint > Zurücksetzten > Alle Einstellungen

Man sollte nur wissen, dass im Anschluss nach dieser Prozedur alle WLAN Kennwörter und die gespeicherten Fingerabdrücke futsch sind.

Wie dem auch sei, bei mir hat dieses Zurücksetzten geholfen und Facetime ist nun auch in den Einstellungen zu finden. ;-)

Foto

iOS Einstellungen OHNE Facetime

 

PS: Ich hatte doch auch erst vor ca. einer Woche das “Vergnügen” vom iMessage-Bug unter iOS7 betroffen zu sein. Und dort war auch die Lösung, die Netzwerk-Einstellungen zurückzusetzen. Somit waren auch noch nicht so viele WLAN Kennwörter betroffen, die durch das komplette Zurücksetzen gelöscht worden sind. ;-)

 

PPS: Vielleicht noch als ergänzende Information. Als Mobilfunk-Provider hatte ich EPlus bzw. ALDITalk. Ich war zu dem Zeitpunkt, als mit der fehlende Eintrag in den Einstellungen aufgefallen ist, in einem WLAN. Installiertes OS war iOS 7.0.2.

 

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen – please visit www.black4.net bzw. www.ostermeier.net :-)

 

 

flattr this!

MacPaw: Clean my Mac

clean_my_mac_flurry_icon_by_lordjared-d4eq1meHeute bin ich darüber gestolpert, dass es von “CleanmyMac” nun auch die Version 2 gibt. Ich glaube, ich hab diesen Hinweis schon vergangene Woche erhalten, doch damals hatte ich nicht wirklich Zeit dafür.
Heute jedoch hab ich da ca. 33 MB Update installiert und konnte keine wirkliche Veränderung feststellen. Das ist jetzt nicht negativ gemeint, da die Software bei mir nun schon seit vielen Monaten ihren Dienst ohne zu Murren verrichtet und einfach schaut, dass meine SSD nicht mit zu viel Müll voll ist.
So gesehen kann ich diese Software nur jeden empfehlen, der eine (kleine) SSD im Einsatz hat und wir die Zeiten noch nicht erreicht haben, in denen richtig große SSDs bezahlbar sind.
Die Software findet ihr auf den Webseiten von MacPaw unter der URL:
http://macpaw.com/download/cleanmymac

flattr this!

iTunes Bibliothek komplett umziehen

itunes_logoHeute habe ich meine jahrelang gewachsene iTunes Bibliothek von einem Mac auf einen anderen, neueren umgezogen. Nachfolgend eine kurze Anleitung, wie das ziemlich stressfrei bei mir funktioniert hat.

  1. Auf beiden Mac muss die gleiche iTunes Version installiert und beendet sein.
  2. kein iOS Device (iPhone, iPad oder iPod) dürfen angeschlossen sein.
  3. Dann wird der eigentliche iTunes-Ordner kopiert. Diesen findet ihr unter: /Users/Benutzername/Music/iTunes
  4. Im Anschluss werden die Backups der iOS Geräte kopiert. Diese liegen unter:  /Users/Benutzername/Library/Application Support/MobileSync
  5. Und zum Schluss noch die Einstellungen von iTunes. Diese Daten findet man unter: /Users/Benutzername/Library/Preferences/ Und dort kopieren wir alles, was mit com.apple.iTunes beginnt. Oder wenn wir es mit einem Copy-Befehl sagen wollen: com.apple.iTunes*

Hier noch ein Hinweis: Sollte ihr eure Daten nicht in den Standard-Ordnern liegen haben, so habt ihr das eh per Hand gemacht und dann stimmen natürlich obige Pfad nicht. Die Beschreibung bezieht sich auf die Default-Ablagepfade. :-)

 

Der Original-Artikel ist auf www.black4.net / www.ostermeier.net erschienen – please visit www.black4.net bzw. www.ostermeier.net :-)

flattr this!